Wibele

Die Wibele gab es in unserer Kindheit immer zu ganz besonderen Anlässen. Unsere Oma hat die Wibele immer mit viel Liebe gebacken – leider war der Konkurrenzkampf bei vier Brüdern immer sehr groß und die Wibele waren immer schnell weg.

Das Eiklar mit einem Handrührgerät zu einem sehr steifen Eischnee schlagen. Puderzucker, Vanillemark und Mehl darüber sieben und leicht unter den Eischnee heben. Danach den Teig portionsweise in einen Spritzbeutel mit langem, engem Aufsatz füllen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech jeweils zwei erbsengroße Kleckse aneinandersetzen sodass die typische Wibele Form entsteht. -Die Wiebele über Nacht, unabgedeckt stehen lassen, damit sie an der Oberseite etwas trocknen. Am nächsten Tag die Wibele bei 175°C Ober/ Unterhitze ca.7 min backen. Das Gebäck im Auge behalten, da es schnell zu braun wird.

Zutaten:

5 Eiweiß
250g gesiebter Puderzucker
1Msp. Vanillemark
200g gesiebtes Mehl